JFV auf Facebook

@jfvbadhomburg

Mail an JFV

vorstand@jfv-badhomburg.de

Ahlweg 10

61352 Bad Homburg

Titel

Autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et dolore feugait.

Kategorie-Archiv Allgemein

Das Band bleibt bestehen: JFV und JSG kooperieren weiter

Der Jugend-Förder-Verein Bad Homburg wird auch in der kommenden Saison 2018/19 mit den Jugendhandballern der JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach zusammenarbeiten. Die Jugendspielgemeinschaft bestehend aus den beiden Handballvereinen des TV Gonzenheim, sowie der TSG Ober-Eschbach existiert bereits seit acht Jahren. Der Jugend-Förder-Verein unterstützt die Jugendhandballer seit fünf Jahren und ist zuverlässiger Partner in Sachen Finanzabwicklung, sowie Sportentwicklung.

„Wir freuen uns, einen Teil beitragen zu können den Handballstandort Bad Homburg, auch im Jugendhandball attraktiv zu halten.“, so Daniel Matuschewski, Vorsitzender des JFV.

 

JFV Bad Homburg führt Arbeit fort

Der Jugend-Förder-Verein Bad Homburg wird auf dem Amateurfußball-Portal des Deutschen Fußball-Bundes als „aufgelöst“ geführt. Das liegt daran, dass der JFV aus der Kurstadt nach nur einer Saison den Spielbetrieb wieder eingestellt hat.

Dem Vereinsvorsitzenden Thilo Schneider ist es in diesem Zusammenhang wichtig zu betonen, dass der JFV auch weiterhin besteht und auch in bisherigem Umfang Projekte unterstützen wird. Dazu zählen Flohmärkte, die Zusammenarbeit mit der Handball-Jugendspielgemeinschaft Gonzenheim/Ober-Eschbach und der Kicker-Cup für Kindertagesstätten.

Zur Erinnerung: DJK und SGK Bad Homburg sowie die SG Ober-Erlenbach wollten durch eine Kooperation rund 280 Jugendlichen eine Basis sowohl für Leistungs- als auch Breitensport im Fußball ermöglichen. Bereits am zweiten Spieltag, erläutert Schneider, habe aber der erste dieser drei Vereine seinen Rückzug aus dem JFV angekündigt. Ein zweiter Verein habe dann nach der Winterpause einen Ausstieg gewünscht. Die Aufhebung des Gründungs- und Pachtvertrags, so Schneider, sei die Folge gewesen. 

 

Bericht von der Website: http://www.taunus-zeitung.de/ticker/Die-aktuellsten-News-aus-dem-Fussballkreis-Hochtaunus;art67168,2696877 (09.07.2017 – Michael Forst)

Schulkinderhaus GKS gewinnt Kicker-Cup

Ober-Eschbach. Am Dienstag der zweiten Osterferienwoche fand in der Albin-Göhring-Halle der diesjährige Kicker-Cup, einem Fußballturnier für Horteinrichtungen aus Bad Homburg und Umgebung. Insgesamt 12 Einrichtungen nahmen mit 14 Mannschaften beim Turnier teil. Auf zwei Spielfeldern spielten die jungen Kicker jeweils gegeneinander. Die Vorrunde gestaltete sich in vier Gruppen mit jeweils vier Teams. Des Spielmodus wegen, wurden zwei All-Star-Teams gestellt, die sich aus Spielern aller Einrichtungen zusammensetzten. Gecoacht wurden diese von den Jugendfussballern des JFV Bad Homburg.

Nach der Vorrunde stand eine große Mittagspause an. Eine Einrichtungen nahmen das Verpflegungsangebot des JFV Bad Homburg wahr, andere verpflegten sich selbst mit Pizza, Nudeln oder Lunchpaketen. Highlight der Pause war dann natürlich das Erzieher-gegen-Kind-Spiel wo sich in diesem Jahr die Kindern knapp mit 2:0 geschlagen geben mussten.

Die Endrunde setzte sich so zusammen, dass alle Erst-, alle Zweit-, alle Dritt- und alle Viertplatzierten jeweils in eine Gruppe gesetzt wurden. So wurde dann wieder im Vier-Gruppen-Modus weitergespielt. Mit viel Freude, Engagement und zahlreichen Zicke-Zacke: Hühnerkacke oder Hipp, Hipp: Hurra Rufen wurde die Endrunde gespielt. So wurde es auch fast zur Nebensache, wer gewonnen hat – denn alle Einrichtungen erhielten einen Pokal für die Einrichtungsvitrine. Dennoch möchten wir dem Schulkinderhaus der Georg-Kerschensteiner-Schule aus Schwalbach recht herzlich zum Sieg bei der 14. Auflage des Kicker-Cups gratulieren.

Im kommenden Jahr findet dann die Jubiläumsauflage des Turnieres statt. Die Planungen hierfür wurden bereits seitens des JFV Bad Homburg aufgenommen.

Ein zukunfstorientierter Verein stellt sich vor

Sport-, Sozial- und Kulturvereine stellen eine feste Stütze – jeder in seinem Bereich und Facettenreichtum – für die Entwicklung unserer Gesellschaft dar.

Warum jetzt noch ein Verein?

Die Gründer des JFV – allesamt lange Jahre in verschiedenen, darunter auch stark konkurrierenden, Vereinen in Bad Homburg und Umgebung aktiv, wollten in genau in diesen Bereichen sich aktiv einzubringen und neue Wege beschreiten.

 

Der besondere Augenmerk liegt darin, sich der Förderung von Kindern und Jugendlichen in Bad Homburg, in all seinen Facetten und Möglichkeiten zu widmen und bewusst sportliche, kulturelle, soziale und auch politische Grenzen zu überschreiten um einen Gewinn für die Zielgruppe zu erlangen. Dies wird besonders deutlich im Slogan,

„Jugend fördern – Zukunft sichern“

den die Gründer für Ihre Arbeit wählten, da Kinder und Jugendliche den Teil der Gesellschaft bilden, der später erlernte und erfahrene Werte an die nächste Generation weiter gibt und somit unsere Gesellschaft entwickelt.

In einem Zeitalter, in der es durch die zunehmende technisierung unseres Lebens- und Arbeitsumfeldes immer mehr zur Trägheit des Menschen kommt, motorische Fähigkeiten sich auf die Bedienung von Tastaturen, Handy’s oder Controllern beschränkt und der allgemeine Gesundheitszustand mehr mit pharmazeutischen und medizinischen Mitteln erhalten wird, als noch in unserer Jugend, wo Felder, Wald und Wiesen die Spielplätze waren und es tatsächlich nur „schlechte Kleidung“ aber kein schlechtes Wetter gab.

Das erlernen dieser neuen Fähigkeiten ist für die zukunftssichere Entwicklung nicht verkehrt, sollte jedoch die kindliche Entwicklung – wo Kinder Kinder sein dürfen und müssen – nicht einschränken oder gar ersetzen. Sport und Bewegung verbindet, nicht nur eine Redewendung sondern Alltag, aber man muss ihn zulassen und fördern – besonders in den jetzigen Zeiten der Diskussionen um Zuwanderung und Integration.

 

Was macht der JFV, was andere nicht machen?

Zu den Tätigkeitsbereichen des JFV gehört die Zusammenarbeit mit Vereinen, Einrichtungen für Kinder und Jugendlichen und Körperschaften des öffentlichen Rechts (Städte und Kommunen), sowie Einzelpersonen zur zweckgebundenen Zielführung.

 

Kindergarten-Liga

Hierbei handelt es sich um ein Fussball-Projekt, welches von Gründungsmitglied Christian Röder als Erzieher einer städtischen Einrichtung ins Leben gerufen wurde, bei dem die städtischen Kindergärten der Stadt Bad Homburg mit Ihren Kindern Fußball spielen. Dabei liegt der Hauptaugenmerk nicht in der Erzielung von Toren und Siegen, sondern der motorischen und sozialen Entwicklung, sowie der Abwechslung vom „Alltag“ im Kindergarten in Form von Bewegung.

Durchgeführt wird dies in einer Art, die der Hallenrunden von Bambinis sehr ähnlich ist, sich aber unterteilt in die Gruppen der 3-4jährigen und der 5-6jährigen um der entsprechenden Entwicklung zu entsprechen.

Bei den zwei „Spieltagen“ – welche meist eine Pause von einem Monat aufweisen sind die Einrichtungen mit den allen Kindern ihrer Spielgruppen und mindestens 2 Erziehern anwesend. Zudem nehmen sich viele Eltern für diesen Tag frei um an der tollen Stimmung durch die Kinder, die einer Kreismeisterschaftfinale gleichkommt, teilzuhaben – Tendenz steigend.

 

Kicker-Cup

Wie die Kindergarten-Liga, nur das dieser einmal im Jahr stattfindet und mit Kinderhorten  durchgeführt wird.

Mittlerweile sehr beliebt, das auch Kindergärten von Hofheim bis Friedberg daran teilnehmen. Als Highlight gibt es für die Kinder ein gemeinsames Mittagessen, dem Fußballer(innen) aus dem Profibereich beiwohnen und auch für die zahlreichen fragen der Kinder Rede und Antwort stehen und auch die ungewöhlichsten Materialien geduldigt mit Autogrammen versehen – und, sofern Ihr Arbeitgeber es zulässt auch den ein oder anderen Kick mit absolvieren.

 

KiGa-Sport

Kooperatives Angebot an Kindergärten in Bad Homburg. Diese Bewegungslandschaften werden von speziell ausgebildeten Trainern und Übungsleitern durchgeführt, um die allgemeinmotorischen und Altagsbewegungsfähigkeiten in Spiellandschaften zu fördern.

 

Weltkinder-Tag

Seit 2014 ist der JFV auch mit Angeboten der Bewegungsförderung und –erfahrung auf dem Bad Homburger Weltkindertag und gleichzeitiger Bewegungserfahrungen in dessen Einrichtungen vertreten. Sei es ein reinschnuppern in verschiedene Ballsportarten, kleine Trainings- und Technikeinheiten mit Profitrainern, die auch mal Ihre Spieler zur Demonstration mitbringen.

Gute Erfahrungen wurden auch in der Schussmessung gemacht, für die sich auch Sportdezernenten oder Bürgermeister nicht zu Schade sind, aber schnell merkten, das die Bad Homburger Jugend da doch ein wenig besser ist.

 

Vereinskoordinationen

Neben eigener sportlicher Projekte unterstützt der JFV auch andere Vereine durch sein Knowhow in Organisation und Durchführung des Sportbetriebes. So besteht eine Kooperation mit den zwei Bad Homburger Handballvereinen, welche sich im Jugendbereich zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen haben und für diese der JFV die finanzielle Abwicklung koordiniert.

Weiter organisiert der JFV Fußball-Camps für die SG Ober-Erlenbach.

 

Fußball-Kooperation

Durch die Entwicklungen im Jugendfußball hat der JFV die Kooperationen der drei Bad Homburger Traditionsvereine,

DJK Bad Homburg, SGK Bad Homburg & SG Ober-Erlenbach

angestoßen und diese zu einer gemeinsamen Jugendentwicklung zusammengebracht, die sich ab der Saison 2016/17 in einer Fußballabteilung des JFV (im Sinne eines JFV nach den Regularien des DFB) in den oberen drei Alterklassen zusammenfinden soll.

Bereits für diese Saison arbeiteten alle vier Vereine in diesem Bereich schon als JSG zusammen (DJK, SGK, SGO sportlich – JFV organisatorisch) und stellen 7 Mannschaften.

Hinzukommt noch eine JSG mit 2 Mannschaften im Bereich der U13 zwischen SGK und SGO (DJK = 4 eigene Mannschaften).

In Bezug auf die Entwicklung in Richtung JFV Bad Homburg – Fußball ist es deutschlandweit der erste Verein, der diese Entwicklung in dieser Reihenfolge absolviert, jedoch ausdrücklich vom Landesverband unterstützt wird.

 

Bad Homburg Cup

In Kooperation mit der Stadt Bad Homburg hat der JFV dieses Sommerturnier ins Leben gerufen, welches nach der 2. Auflage bereits das größte Turnier seiner Art in Hessen ist.

Als Veranstalter obliegt dem JFV die Planung und Ausführung bzw. Durchsetzung der Rahmenbedingungen – Ausrichter hierbei sind die Bad Homburger Fussballvereine, die man hierfür alle zusammen ins Boot geholt hat.

Über 400 Spielen an 2 Tagen auf 5 Sportstätten in allen Alterklassen der Jungs und U15, U13 und U11 bei den Mädchen, inkl. Übernachtungsangebot & Verpflegung der Sportler, sowie Begleitprogramm hat im Juni 2015 für neue Maßstäbe für Fußballveranstaltungen in der Sportstadt Bad Homburg gesetzt.

 

Nichtsportliche Aktivitäten

Auch in diesem Segment ist der JFV aktiv. Primäre aktivität ist hierbei die Durchführung von 2 bis 4 Basaren im Jahr für Baby- & Kinderwaren.

Hinzukommt die Unterstützung des KJA Hochtaunus in der Bewirtung verschiedener Rundenbesprechungungen, Jugendleitersitzungen oder auch von Hallenturnieren, mit deren Erlösen weitere Fördernde Maßnahmen angestoßen werden können.